Auf der Suche nach einem Autokredit mit Schlussrate? Hier sind Sie richtig!

Ein neues Auto ist oftmals ist ein großer Wunsch, allerdings fehlt häufig das notwendige Eigenkapital dafür. Doch viele Anbieter stellen flexible Finanzierungsmöglichkeiten bereit, um das Vorhaben in die Tat umsetzen zu können. Allerdings sollte jeder Autokauf im Vorfeld genau geplant und kalkuliert werden, denn häufig locken die Händler mit günstigen monatlichen Finanzierungsraten, doch diese sind nur auf den ersten Blick attraktiv. Eine recht beliebte Variante stellt die sogenannte „Schlussratenfinanzierung“ dar, wobei es sich um einen Kredit mit Schlussrate handelt

 

Die verschiedenen Phasen des Kredits

Eine solche Finanzierung ist dem klassischen Ratenkredit vom Prinzip her ganz ähnlich, denn der Kreditnehmer profitiert dabei von einer geringen monatlichen Belastung. Bei der ersten Phase steht der eigentliche Vertrag im Vordergrund, wo zum Beispiel die Laufzeit festgelegt wird. Ein fester Zinssatz sorgt für eine hohe Planungssicherheit. Das Wunschauto steht dann bereit und kann vom Kreditnehmer für die vereinbarte Zeit genutzt werden.

Durch die monatlichen Ratenzahlungen wird der eigentliche Kredit getilgt. Steht das Ende der vorgegebenen Laufzeit an, ist noch eine Schlussrate offen. Diese kann entweder komplett auf einmal bezahlt werden oder die Restsumme noch weiter finanziert werden. Auch besteht die Möglichkeit das Fahrzeug an den Händler zurück zu geben, wobei die Schlussrate dann nicht bezahlt werden muss. Der Kreditnehmer hat bei dieser Finanzierungsvariante die große Auswahl und kann aus den verschiedenen Möglichkeiten wählen.

 

Autokreditrechner mit Schlussrate – die Vorteile und Nachteile

Ein großer Vorteil dieser Finanzierungsart stellt die geringe monatliche Belastung dar. Außerdem wird in den meisten Fällen nur ein kleines Startkapital gefordert, um einen solchen Vertrag abschließen zu können. Einige Anbieter haben sogar Angebote, wo kein Startkapital benötigt wird. Die Zinssätze, welche dabei zum Tragen kommen, befinden sich zudem auf geringem Niveau. Die monatlichen Raten werden dabei so berechnet, dass diese den Wertverlust vom Fahrzeug decken, um am Ende der vereinbarten Laufzeit eine Schlussrate übrig bleibt. Nun besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug zum fälligen Restwert zu kaufen und damit auch Besitzer vom Auto zu werden. Diese Finanzierungsmaßnahme ist recht gängig und stellt eine hohe Flexibilität dar.

Jede Kreditvariante stellt für das Haushaltsbudget eine Belastung dar. Ein solcher Autokredit mit Schufa liest sich auf den ersten Blick sehr gut, da häufig wenig oder kein Startkapital benötigt wird. Außerdem fallen die monatlichen Raten recht moderat aus. Allerdings steht am Ende der Laufzeit eine hohe Schlussrate auf dem Papier. Soll das Fahrzeug nun weiter genutzt werden, muss diese Hürde noch gestemmt werden. Während das Auto nun etliche Jahre alt ist, stehen immer noch Zahlungen im Raum, damit die Kreditschuld getilgt werden muss. Ein sogenannte Anschlussfinanzierung ist in den meisten Fällen teurer, da die Zinssätze meist über dem Marktniveau liegen. Somit stellt die Schlussrate bei dieser Finanzierungsart die größte Hürde dar.

 

Wie sinnvoll ist diese Finanzierungsart?

Im Vergleich zu einem klassischen Ratenkredit profitiert der Kreditnehmer von niedrigen Raten im Monat. Doch bei einer identischen Finanzierung mit gleicher Laufzeit und gleichem Zinssatz würde der Rechner mit Schlussrate unterm Strich teurer ausfallen. Dies liegt an der Schlussrate, die auf den ersten Blick nicht ins Gewicht fällt. Wenn allerdings nach Ablauf der Laufzeit ein hoher Geldbetrag zur Verfügung steht, kann die fällige Schlussrate auf einmal getilgt werden und der Kredit ist abbezahlt.

Daher ist es wichtig sich im Vorfeld genau zu informieren, wie hoch die Schlussrate am Ende ausfällt und wie diese am besten bezahlt werden kann. Auch kann dazu zum Beispiel ein günstiger Kredit von der eigenen Hausbank genutzt werden, um die Schlussrate zu begleichen. Besonders wenn ein hochpreisiges Autos gewünscht wird, ist ein gewöhnlicher Darlehen ohne Schufa häufig mit einer starken Belastung verbunden. Hier bietet sich diese Art der Finanzierung an, denn während der Laufzeit fällt die finanzielle Belastung deutlich geringer aus. Während der Zeit können zudem Rücklagen für die später fällige Schlussrate geschaffen werden.

 

Details zum Autokredit mit Schlussrate

Die Höhe von der Schlussrate ist Abhängig von der Laufzeit vom Kredit, so ist diese zum Beispiel bei einer Nutzung von 24 Monaten deutlich höher, als wenn das Fahrzeug über einen Zeitraum von 60 Monaten genutzt wird. Dies liegt am Wertverlust, außerdem kommen zur Schlussrate noch Zinsen der Finanzierung hinzu. Für den Kreditnehmer besteht allerdings die Möglichkeit, Sondertilgungen zu vereinbaren. Diese müssen allerdings schriftlich festgelegt werden.

Dabei ist es möglich einmal im Jahr eine größer Summe zu bezahlen, wodurch sich die Kreditsumme erheblich verringert. Dies kann dafür sorgen, dass die Schlussrate gesenkt wird, es zu einer Verkürzung der Laufzeit kommt oder die Höhe der Raten nach unten korrigiert wird. Am Ende der jeweiligen Laufzeit, wird auf jeden Fall eine Schlussrate fällig. Die Bedienungen zur Tilgung dafür, sind in den jeweiligen Geschäftsbedingungen niedergeschrieben. Als Alternative kann der Wagen auch an den Händler zurückgegeben werden und dieser verrechnet den Restwert mit der fälligen Schlussrate. Allerdings ist dies mit Risiken verbunden, denn wenn das Fahrzeug größere Schäden aufweist, kann sich dies negativ für den Kreditnehmer auswirken und am Ende ist sogar noch eine Nachzahlung fällig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, 4,78 von 5)
Loading...